Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Griffel, de"




Griffel, de
die Finger, die Hand <Mehrzahlwort>
Nam deine Wichsgriffel wag! ... Nimm deine Hand weg!


Weitere erzgebirgische Wörter:


wozu [wörtlich: zu was]
Zewos nimmste dee dos Zeig? ... Wozu (für was) nimmst du denn das Zeug?
Zewos is dee die Schraub? ... Wozu ist denn diese Schraube?

Mainzle, de
Weidenkätzchen
De Mainzle sei is Arschte, wos de Binne finne. ... Die Weidenkätzchen sind das Erste, was die Bienen finden.

Pastr, dr
der Pastor
De Karch war voll un dr Pastr war krank. ... Die Kirche war voll und der Pastor war krank.

Schnack, de
Schnecke
De Schnackn hom in Sulat abgefrassn. ... Die Schnecken haben den Salat abgefressen.

stark regnen, auch Eisregen <Verb> [wetter]
Des tat schlosn, nu braung mr neie Pflanzn. ... Nach diesem Regegen brauchen wir nun neue Pflanzen.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Bonienich
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Latschgusch
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Rehrnhodr
Scheeloraardebbeln
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Gaamsbock
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]