Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

K wie Kließlhebr - Auf gar kenn Fall an Assn denkn!



kann (siehe kenne)
 NEU Kaahl, de
Kehle
 NEU kaa; kaanr; kaane
kein, keiner; keine
 NEU kaamol
keinmal
 NEU kaa mr
kann man
 NEU kaa´s
kann es
 NEU Kaasblume, de
Margeriten (Käseblumen - sie duften wie mancher Käse)
 NEU kaasn
Unsinn reden
wählerisch, mäkelig beim Essen (kebisch)
Kabuff, is
enges, unordliches, kleines Zimmer
 NEU Kärbl, is
Körbchen; kleiner Korb
 NEU Kät
Annaberger Kät; größtes Volksfest im Erzgebirge (jeweils zum Trinitatisfest, dem Fest der heiligen Dreieinigkeit von Gott Vater, Sohn und Heiligem Geist, wurde das Fest seit 1520 gefeiert, das war im Volksmund das "DreiänichKÄTsfast", das abgekürzt nur noch KÄT genannt wurde)
 NEU Kaffatn, de
Grimassen; Faxen
 NEU Kafig, dr
der Käfig
 NEU kafn
kaufen
Kafr, dr
Käfer; auch Mädchen
kleiner, enger Raum
Kahnl, is
kleines oder auch altes Boot; Wagen eines Fahrgeschäfts auf dem Jahrmarkt
 NEU Kakau, dr
Kakao
 NEU kalle
kalte
 NEU Kallichmaa, dr
Kalkhändler (Düngemittelhändler)
 NEU Kallichwand, de
Kalkwand
Kallr, dr
Keller
kaum; gerade
kann man
kämpfen, raufen, sich streiten
Kanapee, is
Sofa
 NEU Kanner, dr
Kantor
Kannl, is
das Kännchen
stark regnen, es regnet stark
kapieren, begreifen [verstand]
 NEU Kappl, is
kleine Kappe (auch für Kronenverschluss)
 NEU Kappus
Weißkraut
 NEU Karaktr, dr
Charakter
 NEU Karmes, de
Kirmes; Kirchweihe
 NEU Karnl, is; Karnr, de
das Körnchen; die Körner
 ÄND Kas, dr
Käse; 1. aus Milch hergestelltes Nahrungsmittel; 2. auch erzählter Unsinn, dummes Zeug
Kaschpr, dr
Kasper; Spaßmacher
kleiner Schlitten
Augen
 ÄND Kastl, is
kleiner Kasten, Fernbedienung
 ÄND katschn
lautstark essen, mit offenen Mund kauen
 ÄND Katzl, is
das Kätzchen [tiere]
wählerisch, mäklisch, heikel beim Essen sein
kein
keinmal
keine
 NEU Keenig, dr
der König
keiner
 NEU Keet, de
Kette
 NEU kemmr
können wir
können
kennen
 NEU kennst
du könntest
 NEU kenntsch
könnte ich
Kepl, is
kleiner Kopf [kopf]
 NEU keppeniern; keppn
köpfen, den Kopf abschlagen, durch Köpfen etwas erledigen
Keppl, is
kleiner Kopf [kopf]
Kerch, de
Kirche
 NEU Kerling, is
das Kerlchen; Verkleinerungsform zu Kerl; kleiner Junge
Kerschn, de
Kirschen
 NEU Kiebl
Kübel, Eimer, Krug
ungeschickt, ungelenkig
Kill, de
Kälte
kälter
 NEU Kimml, dr
der Kümmel (Gewürz, Likör)
kommst du; als Frage bzw. als Aufforderung gemeint
kommt
die Kindstaufe [kirche]
 NEU kinnisch
kindisch
Kinnr, de
Kinder
 NEU Kirngkascheedl
Sonntagskleid für den Kirchgang
Kirsch, de
Kirsche
klein (auch: klee)
Klaad, is
Kleid
 NEU Klaagald, is
Kleingeld
 NEU Klaanigkätn, de
Kleinigkeiten
 NEU klabbt
klebt
Klack, de
schmale Nut oder Schlitz, Lücke, Spalt
kleben
 NEU klaue
klauen, stehlen
klein
Kleed, is
das Kleid
Kließ, de
Klöße
Brusthalter
klöppeln (erzgebirgische Handwerkskunst)
 NEU Klipplsook, dr
Klöppelsack
 NEU Klipplstock, dr
Klöppelständer
Kartoffelpuffer
 NEU kluuch
klug
 NEU Knacht, dr
Knecht
Knacks
kleines Holzfeuer im Garten od. Kamin
knängeln; weinen; jammern
 NEU knärn
iech mußt heit aufm Abort ganz schie knärn (drücken)
Knast, dr
Hunger
Knatsch, dr
Streit, Ärger, Krawall, Gerede
weinen, weinerlich sein; sinnlos daherreden; herummäkeln
kauen, an etwas herumkauen
Probleme haben, mit etwas nur schwer fertig werden
Knedl, dr
Knödel; übertragen auch dicker Mensch
Kneifzange
 NEU Kneip, de
Kneipe; kleines, einfaches, aber auch gemütliches Lokal
Kneppl, is
kleiner Knopf; auch kleines Kind [kinder]
mit etwas herumspielen, eine SMS schreiben
 NEU Kniescheib, de
Kniescheibe (rundlicher, flacher Knochen vor dem Kniegelenk)
 ÄND knietschn
1. knietschen; weinen; nörgeln, mit weinerlicher Stimme reden; quengeln; 2. zerdrücken, ausquetschen
 NEU knille
knülle; erschöpft, betrunken
Knispel, dr
alter Herr (auch Knisplich)
alter verknöcherter Herr mit komischen Ansichten
Knittl, dr
Knüppel
 NEU knorrn
knarren
Knoblauch [speisen]
 NEU Knuchn, de
die Knochen
 NEU Knutn, dr
Knoten; 1. festgezogene Verschlingung von Bändern, Fäden, Schnüren o.ä.; 2. am [Hinter]kopf festgestecktes Haar [als Haartracht]; 3. [krankhafte] Verdickung von Gewebe; 4. Maßeinheit für die Geschwindigkeit bei Schiffen; 5. Verkehrsknoten
Jungeselle
 NEU Kolannr, dr
der Kalender
Kohlrabi
 NEU Kolm, dr
Kolben; bewegliches Maschinenteil in Kolbenmotoren, Teil einer Injektionsspritze, bauchiges Glasgefäß, Gewehrkolben, Lötkolben, Riechkolben (Nase)
 NEU Kolschose, de
landwirtschaftliche Kollektivwirtschaft (früher in der UdSSR, später in der DDR als LPG - Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft -)
kalt
bequem
 NEU Konzart, is
Konzert
 ÄND Kop, dr
Kopf [kopf]
 NEU koplus
kopflos; unüberlegt
 NEU Koppwiehling
Kopfschmerzen
 NEU Kotr, dr
der Kater; 1. männliche Katze; 2. schlechte körperliche und seelische Verfassung nach [über]reichlichem Alkoholgenuss
 NEU kotrgraa
katergrau
der Rücken
 NEU Kraffaat
komischer Mensch
Späße, Streiche, Albereien; auch Grimassen, Faxen
 ÄND Kragl, dr
Missgestalt eines Schriftzeichens (Krakel), übertragen auf einen unnormal reagierenden Menschen
 NEU Kraitr, de
Kräuter
Kraler, dr
Kratzer (auch Kralers)
Kralers, dr
Kratzer
 NEU Kramp1, de
Krempe (Hutkrempe)
 NEU Kramp2, de
Krampe; u-förmiger Haken mit spitzen Enden, mit dem Draht o.Ä. an Brettern, hölzernen Pflöcken o.Ä. festgemacht werden kann
 NEU Krampl, dr
Krempel; Gegenstände, die nicht viel wert sind oder als solche angesehen werden
 NEU Krankhät, de
Krankheit
 NEU krappig
kratzbürstig
Krappl, is
Sandförmchen zum Spielen im Sandkasten
 NEU Krass, de
die Kresse (Garten- und Wildkräuter)
Vogelscheuche; kleine verlumpte Person
 NEU Krauthaadl, is
Kohlkopf (Weißkraut, Rotkraut)
Kohlroulade [speisen]
 NEU Krawallwurzl, de
eine Zank und Streit suchende Person
 NEU krawnsn
eifriges Räumen und Saubermachen
 NEU Kreet, de
die Kröte; 1. dem Frosch ähnliches, plumpes Tier mit breitem Kopf, vorquellenden Augen und warziger Haut; 2. (scherzhaft) kleines Kind, besonders Mädchen; 3. Geld
 ÄND Kreiz1, is
das Kreuz
Kreiz2, is
Rücken
 NEU krestn
keuchen
 ÄND Kriebl1, ee (männlich)
gemeiner/ bösartiger Mensch; schwer zu verarbeitendes oder unbrauchbares Werkstück bzw. Gegenstand
 NEU kriecht (er, sie, es)
kriegt (bekommt)
 NEU Krieml, is
Krümel
 NEU krieng
kriegen; bekommen
 NEU Krimmenaalr
Kriminalbeamter
 NEU krimmenell
kriminell; verbrecherisch; zu strafbaren Handlungen geneigt; sich an der Grenze des Erlaubten bewegend
 NEU Krimmenellr
Krimineller; jemand, der straffällig geworden ist, eine Straftat, ein Verbrechen begangen hat
 NEU krimpeln
leichter Schneefall
 NEU Krippl, dr
der Krüppel (körperbehinderter Mensch)
 NEU Kripplhulz, is
Holz von krüppelig gewachsenen Bäumen
Kro, de
die Krähe; übertragen auch alte hässliche Frau
Kroakn, de
Krähen
Kroh, de
die Krähe; übertragen auch alte hässliche Frau
Krokusse (in Drebach: nackte Jungfern)
Krummet, is
abgefallenes, übrig gebliebenes Stroh; Ggs. Langstroh
Heinrichsort [gemeinden]
Kuchl, de
die Kugel; Bauch (scherzhaft)
hastig trinken
Kuh, de
Kuh
 NEU Kuhhos, dr
Stallhase, Hauskaninchen (lebte früher mit den Kühen im Stall)
 ÄND Kuhln, de
Kohlen
 NEU kumme
kommen
 NEU kunnst
du konntest
 NEU kunntn
konnten
Kup, dr
Kopf [kopf]
Kopfschmerzen
Kurich, is
Menge von Leuten od. Kindern (meist abwertend)
Kurks, dr
Korken
Snowboard
 NEU Kusen, is (kusen: schöntun)
schöne Reden halten (ohne Inhalt)
Kutt, de
Jacke [kleidung]
Kuung, dr
Kuchen [speisen]
Kuchenrinde, Kuchenrand, letztes Kuchenstück (siehe Ranftl)
 NEU Kuup, dr
Kopf