Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Speisen"




Speisen, Getränke
Äpplkuung  [] Fliengbaasuß  [] Plins  [] Quargl  [] Knublich  [] Krautwickl  [] Kuung  [] schliefig  [] Neinrlaa  [] Runde  [] Bvorer zer Lies naufging, hotr sich an agezwitschrt <))  [] Milich  [] Supp  [] zommlaafm  [] Buttrmilchgetzn  [] Beffsteck  []



Weitere erzgebirgische Wörter:


ein Tröpchen, eine kleine Menge [mengen]
Herr Polzist, ich habe nichts getrunken, bloß ein Tröpfchen. Herr Polizeier, iech hob fei nischt getrunkn, bluß e Treppl.

die Wäsche; auch Waschtag
Wir haben heute Waschtag! Besuch zwecklos! Mir hamm heit Wäsch!

kleines Holzfeuer im Garten od. Kamin
Groß war das Feuer nicht, das nur ein kleines Feuerchen. Gruß war dos Feir net, dos war bluß e Knäckrchen.

Noht, de
Naht
Die Naht hat aber nicht gehalten. De Noht is abr wiedr aufgange.

verübelnd; etwas, was ein anderer tut, mit Verärgerung aufnehmen, empfindlich darauf reagieren
So ein Charakter: übelnehmend und gleich eingeschnappt Dos is e Karakter: iebelnammisch un glei eigeschnappt!

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]