Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "ratzn"




fest und lange schlafen; schnarchen <Verb>
Als dos Ratzn net aufherte, bie iech ufs Kannapee. ... Als das Schnarchen nicht aufhörte, habe ich auf dem Sofa weiter geschlafen.



Weitere erzgebirgische Wörter:


Fliechr, dr
Flieger, Flugzeug
Do is fei wiedr su e ganz grußr Flieschr abgestarzt. ... Da ist wieder ein großes Flugzeug abgestürzt.

umschauen <Verb>
Die warn siech nochmol imguckn. ... Die werden sich nochmal umgucken.(sie werden sehen, dass sie sich Illusionen gemacht haben)

angeben, prahlen; Unsinn reden, sinnlos schwätzen [wörtlich: pranzen] <Verb> [gehabe]
Wos tust du de wiedr rimpranzn? ... Was erzählst du denn jetzt wieder? [gehabe]

Farsch, de
Ferse
Nu hobsch aa nuch ne Blos an dr Farsch. ... Nun habe ich auch noch eine Blase an der Ferse.

Schwodn, de
die Wolken von Dampf, Rauch, Nebel
Friehmorgns ziehe de Nablschwoden durchs Tol. ... Frühmorgens ziehen die Nebelschwaden durch das Tal.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]