Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Zeitwörter"




Verben
ruschln  [] zwibln  [] geigln  [] arbettn <)) <))  [] austiftln <)) <))  [] azettln <)) <))  [] zommlaafm  [] besudln  [] abendln <))  [] drvulaafm <))  [] beabsolviern  [] bedeitn  [] beeng <))  [] begniegn  [] behantiern  [] behumsn  [] beitln  [] belechtn  [] belieng  [] bemiehe  [] bereie  []



Weitere erzgebirgische Wörter:


etwas mit größter Ruhe tun, sehr langsam arbeiten <Verb>
Wir sind längst fertig und die haben die Ruhe drauf. Mir sei fartsch un die brutschn immr noch.

Weibl, is
kleine od. junge Frau [wörtlich: Weibchen]

ein Verhältnis haben <Verb> (abwertend)
Du wusstest doch schon lang, dass die zwei ein Verhältnis haben. Du hast doch schu lang gewusst, dass die zwehe mitnannr packsn.

Kinnr, de
Kinder
Die Kinder haben den Wasserhahn laufen lassen. De Kinnr hom in Wassrhah laaafn lossn.

eventuell, möglich, vielleicht [wörtlich: ob er am Ende]
Ob er vielleicht gelogen hat? Epperemende geschwindlt hot?

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]