Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Brud, dr"




Brud, dr <))
Bruder
Mei Brud, mei Schwast un iech, mir halln zamm! ... Mein Bruder, meine Schwester und ich, wir halten zusammen!



Weitere erzgebirgische Wörter:


fallen <Verb>
Foll net hie! ... Fall nicht hin!
Mir fillt nischt meh ei. ... Mir fällt nichts mehr ein.
Je hechr se sei, im se tiffr folln se. ... Je höher sie sind, um so tiefer fallen sie.

denn (auch -dn)
Wosn? ... Was denn?
Wiedn? ... Wie denn?

Ameise; auch: Stechmücke, Bremse [wörtlich: Seichameise] {Sechams}
saachameisln ... jucken, kribbeln <Verb>

brennen <Verb>
Brinne die Barn wieder? ... Brennen die Glühbirnrn wieder?

Ard, de
die Erde
Du hast ja schiene Blumeard. ... Du hast ja schöne Blumenerde.
Wieviel Menschn lahm dee itze of dr Ard? ... Wieviele Menschen leben denn jetzt auf der Erde?
Erhalt die Ard, mr hom bluß die aane! ... Erhaltet die Erde, wir haben bloß die eine!
De Ard un ARD is zweherlä. ... Die Erde un ARD ist zweierlei.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]