Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Interaktives Wörterbuch der erzgebirgischen Mundart  ·  Erzgebirgisch - Deutsch

Diese Seite richtet sich an alle Sprecher und Liebhaber der erzgebirgischen Mundart bzw. des Dialekts im Erzgebirge. Sie bietet eine alphabetische Auflistung erzgebirgischer Wörter bis hin zu erzgebirgischen Redewendungen und Sprichwörtern. Diese Auflistung ist aber keineswegs in Stein gemeiselt. Helfen Sie mit! Verfassen Sie neue Beiträge und erweitern oder korrigieren Sie bestehende. Fragen Sie ihre Bekannten, Eltern, Großeltern und Ergebirger nach bereits vergessenen oder selten gehörten erzgebirgischen Wörtern und helfen Sie so mit, ein wertvollen Kulturgut des Erzgebirges auf Dauer zu bewahren. Ich hoffe, dass dieses digitale erzgebirgische Wörterbuch zu einer wertvollen und unterhaltsamen Quelle der erzgebirgischen Mundart wird und wünsche Ihnen Viel Spaß. Andreas Göbel

Hier gehts zum Wörterbuch...


dann, danach [wörtlich: nachher] [zeiten]
Iech hob nochrd Zeit, itze net. ... Ich habe nachher Zeit, jetzt nicht.

Chamzr, dr
Einwohner von Chemnitz
Chamz is net weit wag vom Arzgebirg, trotzdam hamm Chamzr zun Teel Schwierigkätn, unnre Sproch ze vrstiehe. ... Chemnitz ist nicht weit weg vom Erzgebirge, trotzdem haben Chemnitzer zum Teil Schwierigkeiten, unsere Sprache zu verstehen.

wo
Wu hots dee gebrannt? ... Wo hat es denn gebrannt?

Juchnd, de
die Jugend im Sinne die Jugendlichen
de Juchnd von heit is a net meh dos, was se mol wor. ... Die Jugend von heute ist auch nicht mehr das, was sie mal war.


Gemeinden im Erzgebirge: Bärenstein weitere...

Unser Interesse liegt nicht nur bei der erzgebirgischen Mundart. Auch im Bereich der deutschen Sprache bieten wir viele Dienste als Seiten an. Unter anderem die vollständige Konjugation aller deutschen Verben wie auch die Deklination aller Substantive und Adjektive. Besonders zum Überprüfen von Hausaufgaben für die Ermittlung von Prädikat und Objekt ist die Satzbestimmung unserer Webseite www.satzapp.de zu empfehlen.

Für Wander- und Naturfreunde empfehle ich die Webseite und vor allem die Bücher von Frieder Berger: Die Erhebungen des Erzgebirges.