Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "lapprich"




schlaff, wacklig, nicht fest od. starr, locker; kraftlos schwach [wörtlich: lapperig]
Dos sei doch die lapprichn Rostr, die ugebrietn. ... Das sind doch die lapperigen Roster, die ungebrühten.



Weitere erzgebirgische Wörter:


die Witterung, Wetterverhältnisse; Geruchswahrnehmung (in der Jägersprache)
Die Wittring kaa richtsch krank machen. ... Diese Witterung kann richtig krank machen.
Dr Hund hat schu de Wittring vu dar Wildsau aufgenomme ... ... Der Hund hatte schon die Witterung von dem Wildschwein aufgenommen ...

heiser
Iech war su wos von erkillt: Hust, Schnupp ...un hascher war iech aa. ... Ich war soetwas von erkältet: Husten, Schnupfen ... und heiser war ich auch.

Plott, de
Platte Stelle ohne Haare auf dem Kopf
Ene Plott! - Bessr als gar keene Haar! ... erstaunt über eine Glatze [kopf]

so (siehe auch esu) [vorsilben]
Iech mach dos eefach su, esu giehts namlich schenner. ... Ich mach das einfach so, so geht e nämlich besser.

Janewar, dr
der Monat Januar

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]