Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Mahlzeit"




Mahlzeit, Essgewohnheiten
besudln  []


Weitere erzgebirgische Wörter:


bin; auch: sei
Ich bin gleich zurück. Iech bie glei wiedr do.

hinfallen; ausrutschten [wörtlich hinledern] <Verb>

Reibr, de
die Räuber
Im Wald sind die Räuber ... und im Finanzamt! In Wald sei de Reibr ... un in Finanzamt!

Wies, de
Wiese
so eine schöne grüne Wiese su ene schiene griene Wies Die Wiesen sind zum Mähen (Gras hauen) noch zu nass. De Wiesn sei noch ze nass zen Hae.

einfältig
Du einfältiger Kerl! Du efälltscher Dingerich!

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Bonienich
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Latschgusch
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Rehrnhodr
Scheeloraardebbeln
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Gaamsbock
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]