Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "(F) Zwielaute"




In der Mundart verwendete Zwielaute werden wie in der Standardschrift verwendet [1]. Steht statt einem Zwielaut ein langer Vokal, so erfolgt die Kennzeichnung gemäß C [2].

Beispiele:
[1] de Kneip (Kneipe), keie (kauen), de Leit (Leute), de Blaubeer (Blaulbeeren), is Hei (Heu), nei (neu), Heifl (Häufchen) [2] dr Baam (Baum), heeßn (heißen), eikaafm (einkaufen), aafach (einfach)



Weitere erzgebirgische Wörter:


sinnlos vor sich hin beschäftigen (auch damprn) <Verb>
jemand, der dautelt, nichts fertig bringt du Dautelsack <)) arbeiten, ohne dass etwas richtig fertig wird wos dautelstn su rüm <))

Gesicht, meist negativ, zu franz. Visage [kopf]
Immer so ein unfreundliches Gesicht, ob der auch anders kann? Immr su ne ufreindliche Visasche, ob dar aa annersch kaa?

Dez, dr <))
Kopf
Der hat gleich einen Schlag auf den Kopf gekriegt. Dar hot glei eens offn Dez gkriegt. <))

kleiner Fehler, Makel, Mangel
ganz ohne Mängel ka Utatele <)) da ist kein Mangel dran s is ka Utatele dro <))

Zudln, de
ungepflegte Haare
Mit deinem ungepflegten Haar gehst du wohl nicht zum Friseur? Mit dein Zudln giste wuhl net zen Bolwier?

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]