Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "eibrockn"




hartes Brot oder Semmel in Kaffee oder Suppe aufweichen <Verb> [essen]



Weitere erzgebirgische Wörter:


Brudl, dr
Rauch, Qualm, Dampf [wörtlich: Brodel]
Ein Brudl in dr Waschküch! ... Ein Dampf in der Waschküche!

Glück auf (auch Glick auf)
Gauf! Lang net gesah. ... Grüß Dich! Lange nicht gesehen.

hinhalten; irgendwohin strecken <Verb>
Hätt se se net hiegereckt, hätt er ne net neigesteckt. (Is gehäärn ahm immr zwehe dorzu.) ... Hätte sie sie nicht hingehalten, hätte er ihn nicht reingesteckt. (Es gehören eben immer zwei dazu.)

auseinander <Adjektiv>
Die zwee sei fei schu lang ausenannr. ... Die zwei haben sich schon lange getrennt.

Reeng, dr
Regen
Mr solln heit Reeng krieng, saht es Radscho. ... Wir sollen heute Regen kriegen, sagt das Radio.
Reeng warmr krieng. ... Regen werden wir kriegen.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]