Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "(I) Stimmloses s"




Die gesonderte Kennzeichnung eines stimmlosen s erfolgt nur dann, wenn es eine Abweichung zur Schriftsprache vorliegt. Als Umschreibung wird das übliche sch verwendet.

Beispiele:
dr Staa (Stein), steing (steigen), dr Spielr (Spieler), aber: de Berscht (Bürste), de Wurscht (Wurst), dr Kaschpr (Kasper)


Weitere erzgebirgische Wörter:


umsonst
Dem sein Lehrgang war nicht bloß kostenlos, der war auch umsonst. Dan sei Lehrgang war net bluß kostnlus, dar war aa umesist.

heimlich gucken, spähen <Verb>

herumalbern, Quatsch machen, nicht ernstzunehmende Beschäftigung <Verb> [lebensartzeitwoerter]
rimgeigln

umkrempeln <Verb>
Der Trainer wollte die Mannschaft total umkrempeln. Dar Träänr wollt de Mannschaft total imkrampln. Wir haben gesucht, alles umgekrempelt ... nichts gefunden. Mir hamm gesucht, olles imgekramplt ... nischt gefunne.

Gehsteig, Fußweg, Bürgersteig [französisch: Trottoir]
Geht auf dem Fußweg, das ist sicherer. Laaft uffn Trittewar, dos is sichrer.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Bonienich
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Latschgusch
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Rehrnhodr
Scheeloraardebbeln
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Gaamsbock
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]