Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "bluß"




unbedeckt, nackt
Esu bluß (nacksch) kaste net gieh, du hulstr en Tut. ... So bloß kannst du nicht gehen, du holst dir den Tod (du erkältest dich).



Weitere erzgebirgische Wörter:


kleben <Verb>
Bei dir klahm se hinten dra. ... Bei dir kleben sie hinten dran. (die Verfolger)

angeben, sich groß tun
Ogahm kunnt dar gut. ... Sich groß tun konnte der gut.
Die kaa ogahm wie zah nacksche Affn. ... Die kann angeben wie 10 nackte Affen.

Zudelsuppe (Suppe aus Brühe und rohen, feingeriebenen Kartoffeln)
Wenns de grien Kließ zerruppt, do gibts dann Zudlsupp. ... Wenn die grünen Klöße zerkochen, dann gibt es Zudelsuppe.

dort, da
Dorte sitztr doch. ... Da sitzt er doch.
Is stand vornstn noch dorte. ... Es stand vorhin noch dort.

Uflat, dr
grober Mensch; unbeherrschter Mensch
Muss mr dee egal esu uflatich warn? Dar blebt ahm e Uflat. ... Muss man denn immer so unbeherrscht werden? Der bleibt eben ein grober Kerl.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]