Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Kirsch, de"




Kirsch, de
Kirsche
<de Kirsch, de Kerschn>



Weitere erzgebirgische Wörter:


veralbern, jemanden an der Nase herumführen [wörtlich: veräppeln] <Verb>
Vreppln kaa iech miech salbr. ... Lass deine Späße, veralbern kann ich mich selbst.

rot
De Ampl war noch net rut! ... Die Ampel (Lichtsignalanlage) war noch nicht rot!

Laab, is
Laub
Is Laab fällt schu vo ne Baam, s ward Harbst. ... Das Laub fällt schon von den Bäumen, es wird Herbst.

unbedeckt, nackt
Esu bluß (nacksch) kaste net gieh, du hulstr en Tut. ... So bloß kannst du nicht gehen, du holst dir den Tod (du erkältest dich).

Grohm, dr
der Graben {dɔr Grōṁ}
Se sei nei in Grom gefahrn. ... Sie sind in den Graben gefahren.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]