Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "linksch"




linkisch; unbeholfen, ungewandt <Adj.>
Der hat zwee linksche Händ. ... Der hat zwei linke Hände, der ist ungeschickt.



Weitere erzgebirgische Wörter:


folgen (lieb sein) <Verb>
Wollt ihr wuhl glei follng! ... Wollt ihr wohl gleich folgen!

Gemerks, is
das Gedächtnis (sich etwas merken)
Is Gemerks is aah net meh dos wies mol war. ... Das Gedächtnis ist auch nicht mehr das was es mal war.

un (Vorsilbe) [vorsilben]

Bratt, is <))
Brett; übertragen auch für Tür
is Bratt ramochn <)) ... die Tür zumachen

häkeln <Verb>
Iechh hob e imhakltes Schnupptichl. ... Ich habe ein umhäkeltes Taschentuch.
Su ne schiene Hakldeck, dos hot Arb gemacht. ... So eine schöne Häkeldecke, das hat viel Arbeit gekostet.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Bonienich
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Latschgusch
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Rehrnhodr
Scheeloraardebbeln
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Gaamsbock
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]