Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

Das erzgebirgische Wort "Landwirtschaft"




Landwirtschaft
Hafrstruh  [] Wenn treimor dee de Kieh aus?  [] Hul de Schof rei!  [] Hosnausstellung  [] Hosnstoll  [] Hei  []



Weitere erzgebirgische Wörter:


Ronzn, dr
unartiges Kind

Steinberg [gemeinden]

uneinig, entzweit [wörtlich: uneins]
Tagsüber sind sie uneinig, aber im Bett klappt es dann wieder. Togiebr sei se unaans, abr in Bett klppts dann wiedr.

bügeln <Verb> [taetigkeiten]
Du benutzt wohl zum Bügeln gar kein Bügelbrett? Du nimmst wuhl zen Plättn gor kee Plättbratt?

liegen <Verb>
Jetzt liegt der wirklich noch im Bett! Itze liescht dar warklich noch im Bett! Mittags lag der immer noch. Ze Mittich loch dar immr noch.

Auswahl der Kategorien
 
 Mensch  Seele  Geist  Familie  Gemeinschaft  Nahrung  Natur  Sonstiges 
Alter
Aussehen
Ausstrahlung
Befinden
Bewegungen
Geburt
Gestalt
Kleidung
Körper
Kopf
Tätigkeiten
Tod
Angst
Gefühle
Gehabe
Lebensart
Liebe
Schmerz
Seele
Wesenszug
Bildung
Geschick
Intelligenz
Vernunft
Verstand
Ehe
Eltern
Erziehung
Frauen
Freundschaft
Hochzeit
Kinder
Männer
Partnerschaft
Räbchn
Sexualität
Arbeit
Besitz
Brauchtum
Geld
Gemeinden
Heimat
Kirche
Kunst
Politik
Tanz
Vergnügen
Essen
Hunger
Mahlzeit
Speisen
Trinken
Bauernregeln
Landwirtschaft
Pflanzen
Tiere
Wetter
Haus
Mengen
Orte
Schimpfwörter
Vorsilben
Wochentage
Zeiten
Zeitwörter
 
[OK]     [Abbrechen]
Auswahl des Index
<Alphabetisch>
Mensch
Seele
Geist
Familie
Gemeinschaft
Nahrung
Natur
Sonstiges
 
[OK]    [Abbrechen]