Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

F wie Fleeschmitz - Werme tut die net, sonnern macht kolt uhmrim


Man kann in der Aussprache die Buchstaben "f" und "v" kaum nicht unterscheiden. So spricht man den "Fuchl" (Vogel) genau wie den "Fliechl" (Flügel). Auch lateinisches "v" wird als "f" gesprochen: "Adfent" (Advent) oder "Nofembr" (November). Dennoch sind im Wörterbuch beide Buchstaben getrennt aufgeführt, um dem Leser ein möglichst bekanntes Schriftbild aufzuzeigen. Da die Mundart eher "faul" ist, wird zumdem aus einem "Pferd" ein "Fard" und somit Wortanfänge mit "pf" mehr zu "f".


 NEU Faadle, de
Fädchen
Fadr, de
die Feder
fehlen
 NEU Fahnl, is
kleine Fahne (Fähnlein, Fähnchen)
 NEU Fahrt, de
Leiter
 NEU Faistl, dr
das Fäustel (schwerer Hammer, vor allem für die Arbeit der Bergleute und der Steinmetzen)
 ÄND Fald, is
Feld
Fanstr, is
Fenster
 NEU fanstrn
ohrfeigen (ins Gesicht schlagen)
 NEU farchtn
fürchten
 ÄND Farkl, is
Ferkel; liederliches Kind (auch Tschuck)
Farsch, de
Ferse
 NEU Farschtr, dr
der Förster
fertig
 NEU Farzoder
beim schweren Heben drückt es die Halsschlagader(Farzoder)heraus
Fast, is
das Fest
 ÄND fatzn
fetzen; rennen; sich sehr schnell fortbewegen
 NEU faung
fauchen
Faunzt, de
Ohrfeige
vorwärts, voran, weiter
 NEU Feez
Spass, Freude
 NEU Fehsbuck
Facebook - ein soziales Netzwerk, das Menschen mit ihren Freunden, Arbeitskollegen, Kommilitonen und anderen Mitmenschen verbindet
überhaupt, nämlich, aber
 NEU feicht
feucht
 NEU Feieress, de
Schornstein (Feueresse)
 NEU Feieressnkehrer, dr
Schornsteinfeger
 ÄND Feieromd, dr
Feierabend
 NEU Feil, de
Feile; Werkzeug aus hehärtetem Stahl zur spanabhebenden Bearbeitung
Feir, is
Feuer
 ÄND feirn
1. feuern; 2. feiern
 ÄND Feirwehr, de
Feuerwehr
 NEU feische
feige
 NEU Feischling, dr
Feigling
schelmisch lachen, krinsen
 NEU Felschn, de
Felgen; 1. Teil des Rades, auf dem der Reifen aufgezogen wird; 2. (Turnen) Felgumschwung
Ortsbezeichnung für Venusberg [gemeinden]
zitterig, unruhig
 ÄND ferchtn
fürchten
 NEU Ferrschtn, de
Fürsten
Fettnäpfchen
dicker, moppeliger Mensch (Derrwanst)
unruhig, aufgeregt
geschlechtlich erregt, geil
 ÄND Fieß, de
Füße (auch Fiss)
 ÄND Fiez, de
Brotschnitte von einem großen runden Brot
 NEU Fillr, de
Felder
 NEU fillt
fällt
fünf [mengen]
Rücken kratzen; den Buckel runter rutschen
Finkele, is
Fünkchen; eine sehr kleine Menge [mengen]
schwach brennen
schwach schneien, ganz wenig schneien, nur einzelne Flocken [wetter]
das kleine Glas
 NEU Finstrigkaat, de
Finsternis
 NEU Fischlbrotl, is
Fischbrötchen
 NEU fischln
fischeln; hin und her wackeln, zappeln (wie ein Fisch)
 NEU Fischlsamml, de
Fischsemmel
 NEU Fischur, de
die Figur
Umstände, Ausflüchte, etwas behindern
Fiss, de
die Füße
Fitz, dr
Fadengewirr
 ÄND fitzn
wirren; durcheinander sein
 NEU fix un olle; fix un fartsch
fix und fertig; geschafft, übermüdet
 ÄND Flaasch, is
Fleisch
 ÄND Flaaschgliesl, is
Fleischklößchen, Frikadelle, Bulette
 ÄND Flaaschr, dr
Fleischer, Metzger
 NEU flachtn
flechten
 ÄND Flack, de
Flecke; Innereien (Kutteln)
Flackl, is
Ort, Stelle [orte]
 NEU flackn
flecken (vorangehen, vorwärtsgehen);
flattern, in hohem Bogen werfen, sausen (sich schnell bewegen)
Gänseflügel, Büschel von Federn mit Stiel zum Abstauben; unruhiger, oberflächlicher Mensch
leicht schneien [wetter]
Fläz, dr
Flegel, Lümmel, ungezogener Mensch, Mensch ohne Benehmen bzw. mit schlechte Manieren [ausstrahlungwesenszug]
in nachlässiger Haltung sitzen, lümmeln (auch Fläz) [ausstrahlungwesenszug]
spülen, flüchtig waschen
Flamme1, de
Flammen
Flamme2, de
die Geliebte, die Angebetete
Glatze
 ÄND Fleeschr, dr
der Fleischer
 NEU fleißsch
fleißig
 ÄND flenn
weinen, flennen
 ÄND Fleppn, de
Führerschein
 ÄND Fliechr, dr
Flieger, Flugzeug
fliegen
 ÄND Fliengbaasuß, de
Dillsoße [speisen]
Fliesch, de
Fliege
 NEU Flimmerkist
Fernseher
 NEU Flint, de
Flinte; Jagdgewehr zum Schießen mit Schrot
 NEU Fluh, dr; Fleh, de
der Floh; die Flöhe
Fodn, dr
Faden
fallen
folgen (lieb sein)
 NEU folsch
falsch
 NEU Foorsch, de
Furche; linienartige Vertiefung im Boden; Hautfalten
 ÄND fortmachn
etwas verlassen, sich entfernen
das Bett
Fosnd, de
Fasching [brauchtum]
 NEU Fosndsturz
starker Regen- oder Schneeschauer
 NEU Fotegrafnkastl, is
Fotoapparat
 NEU Fotegrafnkastl (Knipskastl)
Fotoapparat
Fotz, de
weibliches Geschlechtsorgan (derb); auch derb für Frau [sexualitaet]
 NEU Fraa, de
Frau
 ÄND Fraad, de
Freude
 NEU fraae
freuen
 ÄND frackn
heftig werfen, schmeißen; ohne Wertschätzung Dinge ablegen
 NEU Frass, de
Mund, die Fresse
 ÄND Fraßblatt, is
Gesicht
das Leckermäulchen; der Feinschmecker
 ÄND frassn
hastig essen, fressen
Fratzn, de
Kartoffelpuffer [essen]
 ÄND freeng
fragen
Freitag [wochentage]
 NEU freihändsch
freihändig
 NEU Freihät, de
Freiheit; Recht, etwas zu tun; bestimmtes [Vor]recht, das jemandem zusteht oder das er bzw. sie sich nimmt
Freind, dr
der Freund
 ÄND Freindin, de
die Freundin
 ÄND freindlich
freundlich [wesenszug]
 NEU Fremmr
Fremder
Frühjahr
 NEU frieher
früher
Frühjahr
Frühling
Friesel, dr
Schnittlauch
 ÄND Frieslich
Petersilie
früh
Froch, de
Frage
 ÄND Frosch, dr
Frosch
Frohnau im Erzgebirge [gemeinden]
fuchsfeuerrot
höchsterregt
 NEU fürn
für den (einen)
fünfzig [mengen]
Münze mit Nennwert 50 [mengen]
 ÄND fummln
ungeschickt hantieren [geschick]
 ÄND Funzl, de
kleines, schwaches Licht
schwach leuchten