Erzgebirgisch Deutsches Wörterbuch

H wie Hutzohmd - Wos kaas denn Schenners gahm


Das schriftdeutsche "h" erfährt wenig Änderungen. Das liegt aber auch daran, dass es gewöhnlich nur im An- und Auslaut gesprochen wird. Ansonsten dient es auch zur Kennzeichnung von Länge. Dies wird im Wörterbuch wenn möglich übernommen. Lediglich am Wortende wird "h" häufig zu "ch": "Viech" (Vieh), huche (hohe).


hauen, mähen
heilen
heim; nach Hause
Haamit, de
Heimat
Heimatland
Haaml, is
wörtlich: Heimchen, ängstlicher Mensch
heimlich
Friseur für Frauen
heiser
Habuttn, de
Hagebutten
Hacht, dr
Hecht
Hack1, de
Hacke
Hack2, de
Ferse
Hacksch, dr
ungezogener Bursche
Hackstock; schüchtener, steifer Mensch
Hadr, dr
Tuch zum Wischen bzw. Auftrocknen
altes Wischtuch; übertragen auch Ganove (siehe Hadr)
hängen
 NEU hängegebliem
hängengeblieben
 NEU hättsch
hätte ich
Haferstroh [landwirtschaft]
Hah, dr
Hahn
Haisl, is
kleines Haus (siehe auch Vurhaisl)
häkeln
Holadrio, Hallodri; lustiger, leichtlebiger Mensch; lebenslustiger, meist etwas unseriöser Mann
helfen
 ÄND hall
halte
 NEU halllicht
helllicht; hell und licht
halten
Kopfstoßen der Kinder
heim, heim- (nach Hause) [vorsilben]
haben
heimbringen, nach Hause bringen
heimgehen
Hamml, is
das Häppchen
heimnehmen, mit nach Hause nehmen
haben wir
Heimweg
heimwärts
eine Hand voll
Hamstr, dr
der Hamster
Hamtuck, de
ein heimtückischer Mensch
Hannl, dr
Handel, Geschäft
Handelsmann, Händler
her; her- (Vorsilbe)
herbringen
Harbst, dr
Herbst
Hard, dr
Herd
hergeben
hergezogen
Harich, dr
Hering [essen]
herkommen
Harsch, dr
Hirsch
herstellen; etwas anfertigen; einen früheren guten Zustand erreichen
zurückstellen, hinstellen, etwas an einen Ort stellen
heiser
Hatz, de
Menge
Haufm, dr
Haufen
Hax, de
die Hexe; auch für Hexenschuss
Traditionsfeuer am 30. April (Walpurgisnacht), Maifeuer [brauchtum]
Hazing, de
Heizung
was? ja? (Frage zur Bestätigung)
höher
Heefn, de
Häufen
heiser (auch haaschr)
heißen
Heh1, de
Ausdehnung in vertikaler Richtung; Höhe über Meeresspiegel
Heh2, de
kleinerer Berg; Anhöhe, Hügel
Heh3, de
in Zahlen ausdrückbare Größe, messbare Stärke o.ä.
Hei, is
heuer; dieses Jahr
Grassamen (er fällt bei der Einlagerung von Heu ab)
heillos; in hohem Grade [vorhanden]; sehr schlimm, ungeheuer
heulen; weinen
Grashüpfer; Heuschrecke
heute
heutzutage; in der gegenwärtigen Zeit
Heuwagen
heim, heim- (auch hamm)
Henn, de
die Henne, das weibliche Huhn
hören
auch du lieber Gott
Traditionsfeuer am 30. April (Walpurgisnacht), Maifeuer [brauchtum]
hie1
hin, hin- (Vorsilbe) [vorsilben]
hie2
hinüber, kaputt, tot
Hiebl, dr
Hügel
sich faul hinsetzen
hingehören
hingeraten
hingehen; besuchen; weggehen; fortgehen; sterben
Blickfang
hinhauen; hinfallen; hinwerfen (aufgegeben)
Himbeeren
Hiehner, de
die Hühner
der Hahn
Vogelmiere [pflanzen]
hohnisch; voll höhnender Verachtung, spöttisch; beißenden Spott ausdrückend
hinfallen; ausrutschten
hüben
hier, genau hier (auch dohierde)
hinhalten; irgendwohin strecken
wackelnd gehen, ziellos gehen [bewegungen]
hinstellen
Tablett
hintreten
hintun; hinlegen
 NEU hiezeign
hinzeigen
 NEU Hilzr, de
die Hölzer
hüben
 NEU Hind, de
die Hunde
hier drinnen, herinnen (auch drinne)
 NEU hinnerdrei; hinnerhar
hinterdrein; hinterher
 NEU hinnewiedr
hin und her / raus und rein
hinterhältig, hinterlistig, unaufrichtig
 NEU hinnrhaar
hinterher
hintereinanderweg, nacheinander folgend
siehst du (zur Bestätigung)
Hitsch, de
Fußbank; Schlitten
 NEU ho
habe
 NEU hob; hot (er,sie,es), hamm (wir)
habe (ich); hat (er, sie, es); haben (wir)
 NEU Hobr, dr
Hafer; 1. Getreideart; 2. sinnloses Geschwätz (leeres Stroh)
 NEU hobsch
habe ich
 NEU hobtr
habt ihr (?)
 NEU Hochzich, de
Hochzeit
 NEU Hochzich; Hochtsch
Hochzeit
 NEU Hoder
Topflappen oder Lappen
 NEU hoiech
habe ich
halb
zum Großteil
 NEU holbwaags
halbwegs; auf halbem Wege; einigermaßen, gerade so, leidlich
 ÄND Hols, dr
Hals
Freier, Liebster einer Frau
haben (auch hamm)
haben sie?
 ÄND Hoor, de
Haare [koerper]
Hos, dr
Hase, Kaninchen [tiere]
 ÄND hot
hat
 NEU Hubatz (Hupatz), dr
etwas extrem Stinkendes, Ekliges; Synonym für den Vogel Wiedehopf
Hubl, dr
Hobel
Hobelbank
 NEU hubn
hier oben
 ÄND huch
hoch, hoch- (Vorsilbe) [vorsilben]
 NEU huchnassch
höchnäsig; eingebildet
Hochneujahr (6. Januar) bzw. 3. Heiliger Abend [brauchtumkirche]
 ÄND Huck, de
Rücken [koerper]
 ÄND Huckl, dr
kleiner Hügel, Bodenwelle
 ÄND Hudelei, de
Durcheinander, schlechte unsaubere Arbeit; Ärger; Schererei; körperliche Beschwerden
unsauber arbeiten (auch Hudelei); jemanden necken
Hudl, is
Schnuller
Huf, dr
Hof
 NEU Huffning, de
die Hoffnung
 NEU Huggl, dr
der Hügel, der kleine Berg
 NEU Huh
Hohn
Hohndorf [gemeinden]
hohl; auch dumm
 NEU Huhlwaag, dr
Hohlweg
Huhnack, dr
Mensch der gerne andere neckt (siehe huhnacket)
nekisch
 NEU huhtuich
herauslockend, etwas zum Hohn tuend
 ÄND huln
holen
 NEU Hulunnr, dr
der Holunder
Hulz, is
Holz; Wald
Humpm, dr
große Tasse, großer Krug
 NEU Hunig, dr
Honig
 NEU Hunne, de
Hunnen; ostasiatisches Nomadenvolk; auch: roher, zerstörungswütiger Mensch
hundert [mengen]
herunten, unten
 NEU Huppetietl, is
zappeliger, quirliger Mensch
hüpfen, springen
 NEU Huppstrick, dr
Hüpfseil, Springseil
Hus, de
Hose
 ÄND Husch, de
die Husche, kurzer Regenguss
Huschr, dr
kleines Feuer im Ofen; etwas Wärme im Zimmer
 NEU Husn, de
Perlpilze (sie haben eine Hose am Stiel)
 NEU Husntasch, de
Hosentasche
 ÄND Hust, de
Husten
 ÄND hutschn
langsam mit schleifenden Füßen laufen
Hutzl, is
etwas Zusammengeschrumpftes, Vertrocknetes, Misslungenes, Unterentwickeltes
gesellig mit Freunden oder Nachbarn zusammen sitzen; siehe auch Hutznomd
zum Hutznomd gehen
Leute, die zum Hutznomd gehen
Abends mit Freunden oder Nachbarn gesellig zusammen sein
 NEU Huwied, de
Kleiderhaufen